Dark
ÜBERLÄUFER von links - oder die unerwartete politische Wende des Ratherrn Reil hin zur AfD

 
Ihr erinnert euch vielleicht, unlängst gab´s mediales Aufflackern, als der
SPD-Politiker und Ratsherr Guido Reil?


Nach 26 Jahren a
ktiver Politikarbeit im Raum Essen aus seiner Hauspartei ausstieg und dies auch bei Facebook kundtat.

Er sei unzufrieden mit der SPD - sie habe sich zu sehr von ihren einstigen Idealen und vor allem ihrer Basis entfernt! Hier ein Auszug aus dem damaligen Blätterrauschen http://www.sueddeutsche.de/politik/guido-reil-warum-ein-essener-politiker-nach-jahren-aus-der-spd-austritt-1.2991156


Nun da kann ich Herrn Reil nur beipflichten und das gilt imho für alle traditionellen Parteien in unserer aktuellen Gesellschaft. Zuviele hausgemachte wirtschaftliche und soziale Probleme, halbseidene Entschuldigungen für das eigene Versagen, nachhaltige Misswirtschaft mit Steuergeldern, Doppelzügigkeit bei Entscheidungen auf der politischen Weltbühne, Desinteresse an den Belangen der Bevölkerung und was imho das Schlimmste ist - zuviele offenkundige Lüge nebst dem Bestreben die Mehrheit der Gesellschaft zu kontrollieren, einzuschränken - den kleinen Menschen auf der Straße - jene, die Brötchen verdienen und den Motor am Laufen halten (wenn man ihn denn lässt) Jene, die der gewählte Politiker eigentlich nur vertreten sollen .

Nach der Wende ist das ohnehin nur für eine begrenzte Zeit konzipierte System noch deutlich stärker dahin gesiecht. Woran 16 Jahre Kohlregierung nicht wenig Anteil hatten ! Ich erinnere an die Köfferchen voller Bimbis und die Ehrenwortlügen dieser Tage!

Die größte von allen wohl die EURO-Lüge - Aber sei es drum - nun ist die Karre vieler Orte - besonders in Europa im Dreck - manche munkeln auf Wunsch der USA- um einen Zusammenschluss mit Russland zu verhindern - Mag sein - wer weiß das schon genauer - denn mal ehrlich den Zeitungen und Medien könnte man früher schon nur trauen wenn man alle las Heute allerdings - verzeiht liebe Kollegen lässt sich der "Wahrheit" hinter Nachrichten nur noch sehr schwer nahekommen - Da muss man schon kontinuierlich suchen und schauen und lesen, Mut haben und sich anstrengen nicht zu verzagen - gute dem Dinge, dass es Soziale Medien gibt, die NOCH eine breitere Informationsflut erlauben. 

Wie lange noch ist auch hier fraglich - zu gefährlich sind diese Medien für die Lenker unserer Geschicke geworden - erinnert sich noch wer an Julien Assange? Aktuell immer noch in London in der Botschaft? Oder Herrn Snowden - Mutige Männer, denen es am Herzen lag die Menschen zu informieren - schon fast nur noch eine Randnotiz in der Geschichte
http://www.spiegel.de/politik/ausland/julian-assange-anwaelte-scheitern-mit-antrag-zur-aufhebung-von-haftbefehl-a-1094146.html
Man weiß gar nicht wo zuerst anpacken - Sie haben die SCHNAUZE VOLL die Menschen und das in ganz Europa - wollen eine Änderung - und das JETZT!

Allerdings haben sie ihr Schicksal auch selbst gewählt - nicht genug hingeschaut, sich nicht genug  eingebracht ...
Sie haben genug von jahrzehntelangen Versprechungen, vom unnötigen Niedergang der Wirtschaft (nur für den Mittelstand und den kleinen Menschen auf der Straße - die großen Anleger können zu meist nicht wirklich klagen ) - ebenso wie unser Ausgangsbeispiel der Herr Reil - ein engagierter Politiker - dem es langt.

Nun ist er in die AfD eingetreten - manche hatten es erwartet - viele sind entsetzt und enttäuscht. Mich hat dieser Schritt ziemlich erschreckt - hätte ihn nicht vorausgesehen bei einem eingefleischten "Sozi". Drum habe ich ihn angeschrieben und nachgefragt, denn ich glaube nach wie vor: der Diskurs ist wichtig - es nutzt nix sich hart zu distanzieren ohne nachzufragen UND ich wollte es wirklich wissen!

Auf meine schockierte Frage nach dem "Warum" antwortete mir Herr Reil gestern sehr offen und unkompliziert:
"Ich habe mein ganzes Leben Politik für die kleinen Leute und meine Heimat das Ruhrgebiet gemacht. Das werde ich weiter tun. In der AfD. Die SPD hat nichts mehr mit ihrer Basis zu tun. Die AfD ist jung und ist das was ihre Mitglieder draus machen. Ich führe sie in die Mitte. Da gewinnt man Wahlen 😉" ....
Auf meine Anmerkung, dass ich skeptisch sei, ob dieser Optimismus realistisch sei und dass das Wichtigste seinen aus meiner Sicht aktuell schnelle Erfolge zu erzielen, da die Zeit für Experimente abgelaufen sei, schrieb Herr Reil im Chat weiter: " ...Stimmt die Zeit läuft ab😪 mein Wahlkreis geht vor die Hunde. Ich weiß mir keinen anderen Rat. Wir brauchen eine alternative Politik"

Zu meiner Anmerkung, ich sei sehr skeptisch, ob die AfD der richtige Weg aus der Misere sei und ob sich die Mehrheit der Wählerschaft der AfD kontrollieren, oder gar zur "Mitte" führen ließe, schrieb der Politiker zuversichtlich: " ... Die AfD hat sehr wenig Mitglieder, ich ändere das im Ruhrgebiet gerade. Die Menschen haben sowas von die Schnauze voll. Von den verlogenen Realitätsfremden Politik."

Ratsherr Reil sieht seine Chance also in der AfD weiter für die kleinen Leute zu arbeiten - glaubt die AfD zur Mitte führen zu können. Ich wünsche ihm Glück dabei und das meine ich sogar ernst! Aktuell bricht der so envogue gewordene  Shitstrom über den jungen Politiker herein, dabei bleiben die lokalen Medien besonnen und nach Ausage von Herrn Reil sehr fair mit ihm um. Keiner glaube, so Herr Reil weiter, dass er rechts oder gar ein Nazi sei. Er erfahre massive Unterstüzung von den Menschen vor Ort. Und die wollen nun in zwei Wochen zu seiner Unterstützung auf die Straße gehen.

Die Arbeiter  Wohlfahrt (AWO) möchte den aktuell polarisierenden Politiker, ebenso wie seine neuen Parteigenossen generell ausschliessen! http://www.derwesten.de/staedte/essen/reil-darf-in-karnap-vorerst-den-awo-sozialbus-weiterfahren-id12012003.html Ein Anliegen, dass ich für rechtlich fragwürdig und prinzipilell den falschen Schritt halte. Noch hat ein Bürger das Grundrecht auf politische Meinungsfreiheit und JA auch auf seine Irrtümer .

Was mich nun an der Geschichte des Herrn Reil  beschäftigt - ist nicht der von ihm gewählte Schritt, sondern das "Phänomen" AfD an sich und das linkspolitisch aktive Menschen wie Herr Reil sich ausgerechnet dieser selbsterklärten Volkspartei zuwenden! Genau das gibt mir stark zu denken - ich sehe da deutliche Parallelen in der Vergangenheit.

Es macht mich wundern und auch wieder nicht. In Zeiten der vermidlichen Not oder Bedrohung  entscheidet sich wo man steht! Dies ist für mich persönlich ein ganz natürlicher und simpler Vorgang.
Anders Denkende jedoch auszugrenzen zu schmähen, zu verlachen; bringt uns imho nicht weiter - ebensowenig wie politische Korrektnis! Wir müssen endlich den Menschen zuhören und dem wovor sie Angst haben. Nur so verhindern wir eine zunehmende Xenophobie und Radikalisierung der Bevölkerung!!  Solange Systemparteien weiter glauben ihre "Augen zu und Durch-Poltik" wäre angemessen und sie müssten nur noch schneller noch weniger tun, verlieren  sie weiter Menschen wie Herrn Reil und treiben sie in die Arme von Bewegungen, die nicht mehr warten wollen auf Einsichten und Veränderung!! Reichlich Auswahl gibt es ja inzwischen - auch hier sehe ich Parallelen in der geschichtlichen Vergangenheit

Ich danke Ihnen für den offenen Chat Herr Reil und streiche Sie ganz bewusst nicht von meiner Facebook Buddylist - denn ich bin für den Diskurs , möchte weiter wissen, was meine Mitmenschen bewegt und warum - nur so haben wir eine Chance auf ein faires und aufrechtes Miteinander! Der junge Politiker  Guido  Reil ist imho nämlich bei Weitem nicht die Ausnahme - er ist die MITTE!! 

Ist die "Futterkiste" voll - ist es leicht teilen - schwierig wird es, wenn sie es nicht ist - dann treten die wahren Grundausrichtungen zu Tage. Ich habe mich über Herrn Reil schlau gemacht und halte ihn nicht für einen rechtsorientierten Menschen- Im Gegenteil 26 Jahre lang hat er sich aktiv engagiert  und gemeinnützig in seinem Wahlkreis und darüber hinaus gearbeitet!  NUN zu sagen jeder AfD Wähler sei rechts - wäre ZU einfach und auch ZU naiv unvorsichtig! NEIN - Es ist imho weit schlimmer!
Wir haben in der Gesellschaft versagt auch jene anzuhören, die leider nicht einfach "weltoffen" jede kulturelle Neuerung umarmen, die ihre "Rechte" auch verteidigt sehen wollen, ihren "Besitz" vor vermeindlichen Einflüssen von aussen zu schützen suchen .

Die gewünschte Integration unserer ehemaligen in den siebzigern so herzlich willkommenen  "Gastarbeiter" und heutigen Mitbürger  haben wir alle gemeinsam gründlich versemmelt und schauen erst wieder hin - wenn es schon fast zu spät ist -  Da befinden wir uns in guter Gesellschaft mit den Amerikanern, die dieser Tage zu recht so verteufelt werden - nur viel besser kommen wir als Gesellschaft auch nicht weg  .

WARUM ist das so - warum hassen wir? Besonders in der NOT? Diese kluge Frau weiß  Antwort und findet deutliche Worte: https://www.facebook.com/anonews.co/videos/1274543885890501/

Kommen wir so weiter? Wenn wir Menschen wie die AfD- Wähler verdammen und auslachen? NEIN ich denke nicht - es ist hohe ZEIT zu reden. Auch über Themen die gern vermieden werden, wie z.B. negative Auswirkungen von mangelhaften Integrationsbestrebungen! Doch wir müssen darüber reden wenn wir mehr AfD Wähler vermeiden wollen Wenn wir verhindern wollen, dass die Angst obsiegt und das UNverstädnis für einander! Offen ohne Chichi auf beiden Seiten! Ohne Nazi-Stigmatisierung und Xenophobie - einfach auf den Tisch legen was krumm läuft - dazu sollten Menschen imho in der Lage sein - wenn sie ein Daseinsberechtigung haben wollen - alles andere ist Kinderkram und Platzhirschrangelei

Die Frage des Tages: Was glaubt ihr, was macht die Faszination AfD aus und warum wechseln z.B. ehemalige SPD Wähler oder Linke zur AfD?
19.7.16 17:19
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen

Gratis bloggen bei
myblog.de


Murder 1

Murder 2

Murder 3

Murder 4

Murder 5

Designed By
KringelWingelDesigns